Im Laufe des Jahres 2003 wurde festgestellt, dass viele unserer talentiertesten und erfahrensten Studenten kurz vor ihrem Abschluss standen, ohne jemals die Möglichkeit gehabt zu haben, ihre Hardware fliegen zu sehen. In Verbindung damit hatte der langsame (aber stetige) Fortschritt von ESEO zu einem allmählichen Rückgang der Motivation und des Ehrgeizes der SSETI-Gemeinschaft geführt, einschließlich vieler der Experten hier bei ESTEC, auf deren Wissen, Expertise und freiwillige Hilfe wir uns immens verlassen. Daher wurde der Programmleitung klar, dass eine neue Express“-Mission erforderlich war, die als Motivationshilfe, technologischer Prüfstand, logistischer Vorläufer und vor allem als Demonstration der Fähigkeiten gegenüber der SSETI- und Bildungsgemeinschaft, unserem Unterstützungsnetzwerk bei der ESA und der Weltraumgemeinschaft im Allgemeinen dienen konnte. So wurde das Projekt SSETI Express geboren.

Zu diesem Zweck wurde die zweite Hälfte des Jahres 2003 damit verbracht, eine Datenbank aller verfügbaren Hardware innerhalb des SSETI-Programms, anderer Bildungsinitiativen und der ESA selbst zu erstellen. SSETI-Workshop hier bei ESTEC am 5. und 6. Dezember wurde ein intensives Projekt-Kick-Off-Meeting abgehalten, bei dem ein Basisdesign definiert wurde, um eine einfache, realisierbare und interessante Mission zu erstellen, die bestehende Low-Tech-Lösungen zur Lösung von High-Tech-Problemen nutzt. Viele wichtige Probleme wurden identifiziert und den Studententeams und der Programmleitung entsprechende Maßnahmen zugewiesen, um eine rasche Lösung zu erreichen. Nur sechs kurze Monate später hatten wir einen nahezu vollständigen und detaillierten Entwurf für eine innovative, interessante und lehrreiche Mission, und wir sind zuversichtlich, dass wir Anfang 2005 startbereit sein werden.

Categories:

Kommentarfunktion deaktiviert

Autoren

Steffen Kolbs
Steffen Kolbs


Karl Steves


Nadja Schirms