Freunde des Yoga sollten sich selbst, ihren Körper und der Umwelt stets Gutes tun. Dazu gehört unter anderem auch eine richtige ökologisch sinnvolle Ausrüstung. Daher sind fair produzierte Yoga-Matten aus natürlichen oder recycelten Materialien vorzuziehen.

Yoga-Matten allgemein

Leider sind heutzutage preiswerte Yoga-Matten oftmals aus PVC gefertigt und beinhalten gesundheitsschädliche Weichmacher oder eventuell sogar krebserregende Stoffe, wie zum Beispiel Azo-Farbstoffe.
Doch muss nicht unbedingt auf solche ungesunden Matten zurückgegriffen werden, denn der Handel bietet auch nachhaltige Yoga-Matten zum Erwerb an.
Nachhaltige Yoga-Matten bestehen unter anderem aus Kork, Bio-Baumwolle, Flachs, Schurwolle oder zertifiziertem PVC sowie Recycling-Material. Yoga-Matten gefertigt aus diesen Materialien werden außerdem unter fairen Bedingungen hergestellt und deren Produktion belastet weder Umwelt noch Mensch.

Vorteilhaft – vegane Yoga-Matten

Diese Art Yoga-Matten werden überwiegend aus Naturgummi hergestellt, dieser nachhaltige Rohstoff ist biologisch abbaubar und beinhaltet weder PVC noch giftige Weichmacher. Die offene Zellstruktur einer Yogamatte sorgt für gute Rutschfestigkeit und das trotz Schweiß und Wärme.

Zertifizierte Yoga-Matten

Nachhaltige Yoga-Matten sind oft mit Labels oder Zertifikaten ausgezeichnet und orientieren sich nach dem Prinzip des wieder verwenden, reduzieren und recyceln. Neuere Geschäftsmodelle eröffnen die Möglichkeit, eine alte Yogamatte zurückzugeben und beim Kauf einer neuen Matte fünf Euro Rabatt zu erhalten. Firmen die dieses Geschäftsmodell befürworten, spenden gebrauchte nachhaltige Yoga-Matten an gemeinnützige Organisationen. Sind diese nicht mehr zu gebrauchen, werden sie recycelt und daraus neue Yoga-Matten gefertigt.

Nachhaltige Yogamatten und Öko-Test

Bei Öko-Test wurden nachhaltige Yoga-Matten teilweise nur mittelmäßig bewertet. Unter anderem wurden Nitrosamine nachgewiesen, welche allesamt allerdings nicht unbedingt gesundheitsschädlich sein müssen.
Andere Untersuchungen widerlegen diese Aussage und begründen dies damit, dass solche Matten nur einen Bruchteil solcher Nitrosamine aufweisen, als zum Beispiel die zugelassene Menge in Schnullern für Babys hierzulande.
Es wurde dazu mitgeteilt, dass nachhaltige Yogamatten solange sie nicht gegessen werden, als empfehlenswert eingestuft werden können.

Verkauf nachhaltiger Yoga-Matten

Die Standardmaße nachhaltiger Yoga-Matten sind 170 × 60 cm groß und in unterschiedlichen Stärken erhältlich. Sie werden in 3 oder 6 mm dicke Matten unterteilt. Nachhaltig qualitativ hochwertige Matten kosten zwischen 50 und 80 EUR.
Entscheidet man sich für nachhaltige Yogamatten, dann entscheidet man sich gegen die Verschmutzung der Meere und gegen Umweltverschmutzung allgemein.

Bezugsquellen für nachhaltige Yoga-Matten sind Fachgeschäfte vor Ort und der online Handel. Beim Kauf vor Ort können die Produkte direkt in Augenschein und auch getestet werden. Vor dem Kauf unbedingt auf aus aussagekräftige Zertifikate achtgeben die auf Nachhaltigkeit der Matte hinweisen.
Diese Matten sind im Einkauf zwar höher im Preis als gewöhnliche ungesunde PVC-Yogamatten, dafür macht das Yoga-Training mit ihnen mehr Spaß. Wer empfindet schon Spaß beim Yoga wenn diesem auf ungesundem PVC-Material geschieht.

Fazit

Umweltschutz fängt schon beim Einkauf an, unter anderem auch beim Kauf einer Yoga-Matte. Nachhaltige Produkte bestehend aus Kork ermöglichen gesundes Yoga zum fairen Preis.
Vor allem Allergiker werden schnell feststellen, dass Yoga auf einer nachhaltigen Matte beschwerdefrei ausgeführt werden kann.
Wer sich bei diesem Thema nicht sicher ist, für welches Produkt er sich entscheiden soll, dem ist ein Kauf im Fachhandel anzuraten. Seriöse Anbieter bieten eine kostenfreie und unverbindliche Beratung an und sorgen dafür, dass letztendlich das richtige (nachhaltige) Produkt ausgewählt wird.

Categories:

Kommentarfunktion deaktiviert

Autoren

Steffen Kolbs
Steffen Kolbs


Karl Steves


Nadja Schirms